Black Mamba & Luzifer

Ja es gibt sie, die sogenannten Schattenkatzen. Sie leben zum Teil auf der Straße im Verborgenen, aber auch in den Tierheimen. Katzen die sich immer verstecken, die kein Besucher zu Gesicht bekommt.

Auch bei uns leben solche Katzen, wir möchten, dass sie gesehen werden und eine Chance auf ein Zuhause bekommen.

Black Mamba & Luzifer

Die Geschwister wurden ca. Oktober 2017 geboren. Die Mutter ist eine verwilderte Hauskatze, dementsprechend sind die beiden sehr scheu.

Für die schwarzen Katzenkinder suchen wir Menschen, die sich entweder mit sehr scheuen Katzen auskennen oder die Herausforderung ohne zu hohe Erwartungen annehmen. Für weitere Informationen wenden Sie sich zu den Öffnungszeiten an die Tierpfleger im Tierheim oder rufen zu den Telefonzeiten an.

 

 

Belinda und Auroro

Belinda, weiblich, kastriert, geboren ca. Mai 2017.

Auroro, männlich, kastriert, geboren ca. Mai 2017.

Die beiden jungen Katzen sind bei Menschen noch recht scheu, mit Artgenossen sehr sozial. Belinda schaut neugierig und interessiert wenn die Katzenstreichler mit den Katzen spielen, sie traut sich aber noch nicht mitzumachen. Auroro versteckt sich am liebsten.

Für die beiden suchen wir ein Zuhause in dem sie in Ruhe ankommen dürfen und nach einer Eingewöhnungszeit auf jeden Fall Freigang bekommen.

 

Fiedel und Frannie

 

Fiedel, männlich, kastriert, geboren ca. Mai 2016

Frannie, männlich, kastriert, geboren ca. Mai 2016

Die beiden jungen Kater mögen sich sehr und möchten nicht getrennt werden. Sie spielen und schmusen miteinander und sind sehr sozial.

Fiedel ist sehr neugierig aber noch etwas vorsichtig bei fremden Menschen. Frannie ist zurückhaltender.

Sie suchen gemeinsam ein Zuhause in dem sie sich in Ruhe eingewöhnen dürfen und später auf jeden Fall Freigang bekommen.

 

Olli und Odin

 

Olli ist kastriert, ca. 2015 geboren und kam Anfang September 2016 ins Tierheim.

Kaum im Tierheim angekommen wollte ihr Sohn Odin endlich das Licht der Welt erblicken (geb. 05.09.2016)

 

Odin ist immer gut drauf und spielt sehr viel. Alles wird neugierig entdeckt und Mama Olli ist meistens in seiner Nähe. Streicheleinheiten mögen beide gerne. Sie suchen gemeinsam ein Zuhause mit gesicherten Freigang.

Beide sind Parvo-Katzen die eigentlich in reine Wohnungshaltung vermittelt werden. Damit werden sie aber nicht glücklich. Im Tierheim nutzen sie das Außengehege sehr häufig und erledigen dort auch hauptsächlich ihr Geschäft.

Für Fragen oder weitere Infos wenden Sie sich zu den Öffnungszeiten an die Tierpfleger im Tierheim oder rufen Sie zu den Telefonzeiten an.

 

 

 

Honey und Harley

 

Honey, geboren ca. 2015, kam am 31.07.2016 mit „blinden Passagieren an Bord“ ins Tierheim.

Harley und Geschwister wurden am 08.08.2016 geboren. Leider hatten alle Parvovirose, die meisten Kitten sterben daran. Harley und seine Schwester Holly (die bereits vermittelt ist) sind richtige Kämpfer und haben überlebt.

Die kastrierten Katzen  suchen gemeinsam ein Zuhause mit gesicherten Freigang.  Eigentlich sollten Parvo-Katzen in reine Wohnungshaltung aber damit werden die beiden nicht glücklich. Im Tierheim nutzen sie das Außengehege sehr häufig und erledigen dort auch hauptsächlich ihr Geschäft.

Für weitere Fragen und Infos wenden Sie sich zu den Öffnungszeiten an die Tierpfleger im Tierheim oder rufen Sie zu den Telefonzeiten an.

 

Söhnchen

 

Weiblich, kastriert.

Vor einiger Zeit tauchten zwei Katzen am Tierheim auf. Sie waren sehr scheu, hielten großen Abstand zu den Menschen, allerdings war das Futter gut. Die beiden blieben und wurden Mama und Söhnchen genannt. Einige Zeit später war klar das es sich um zwei weibliche Tiere handelt. So kommt sie zu ihrem Namen.

Mal sehen was auf dem Hof so los ist. Freigang ist erwünscht.

Für Söhnchen suchen wir ein Zuhause als Einzelprinzessin bei Menschen mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld. Sie sucht sich ihre Menschen gerne selber aus, bei Sympathie singt sie auch mal ein schönes Lied. Aufgrund einer chronischen Kehlkopfentzündung, die nur bei Verschlimmerung behandelt werden muss, hat sie eine einzigartige Stimme.

 

Notfall Anuschka Notfall

 

Main Coon Mix, weiblich, kastriert, geboren 05.04.2008.

Anuschka ist oft krank und das sieht man ihr leider auch schon an. Die hübsche Katzendame sucht ein Zuhause wo sie sein darf wie sie ist und möchte gepflegt und betüddelt werden. Sie braucht keine Artgenossen in ihrem neuen Zuhause.

Sie spielt gerne, ist verschmust allerdings hat sie ihren eigenen Kopf und möchte vom Menschen erobert werden. Eventuell sind mehrere Besuche zum kennenlernen erforderlich.

 

Minu und Gismo

 

Minu weiblich, kastriert, 2004 geboren.

Gismo männlich, kastriert, 2006 geboren.

Minu ist fast taub, sehr lieb und genießt Streicheleinheiten.

Gismo ist eher zurückhaltend, eine lustige Angewohnheit: er spricht beim essen, wenn es gut schmeckt hört man: jamjamjam und dann fordert er mehr davon.

Die beiden reinen Wohnungskatzen möchten nicht mehr getrennt werden. Sie suchen ein ruhiges Zuhause ohne Kinder bei geduldigen Menschen.

 

Maikatzen 2017

 

5 Jungkatzen von Mai 2017 suchen noch ein Zuhause. Sie sind Menschen gegenüber noch scheu, bei Artgenossen sehr sozial. Sie können einzeln zu einer bereits vorhandenen Katze vermittelt werden. Der schüchterne schwarze ist Santos (vermittelt), Küppi hat sich hinter einem Ball versteckt, Nobi trohnt auf der Fensterbank und Obi chillt auf der rechten Seite.

Obi ist weiblich, kastriert und die Waschfrau in der Gruppe. Sie putzt ihre Kumpels.

Nobi ist weiblich und kastriert.

Küppi ist männlich, kastriert und hat einen schwarzen Fleck an der Nase.

Alba ist weiblich, kastriert und spielt gerne.

Santos (männlich, kastriert, schwarz) wollte nur beim Gruppenfoto dabei sein.

Santos ist vermittelt