Happy durfte ausziehen und ist jetzt so richtig happy

Kater Happy, Alter ca. 10+ ist ein Fundtier aus Remscheid. Er kam am 13.03.2016 zu uns ins Tierheim. Am Anfang war Happy sehr scheu und ängstlich. Mittlerweile lässt er sich anfassen, wenn er Vertrauen gefasst hat. Hier sind geduldige Katzenkenner gefragt.

Happy ist mit Wohnungshaltung und gesicherten Balkon zufrieden. Eine verträgliche Katzendame dürfte auch gerne im neuen Zuhause sein. Wir möchten unseren Happy in eine Endpflegestelle vermitteln

Estella & Lua

Estella und Lua haben ihr neues Zuhause gefunden. Das Tierheim Team wünscht euch und eurer Familie alles Gute.

Estella, schwarz – weißer Fleck an Hals und Bauch & Lua, schwarz

 

Die Schwestern wurden am 23.11.2017 geboren, sind geimpft und gechipt.

Wie alle Katzenkinder sind sie sehr verspielt und machen viel Blödsinn. Estella und Lua werden nur zusammen vermittelt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte zu den Öffnungszeiten an die Tierpfleger im Katzenhaus.

 

Josef

Das kastrierte Böckchen Josef wurde ca. im August 2017 geboren.

Jetzt hat Josef sein Zuhause gefunden und wir wünschen ihm mit seiner neuen Familie alles Liebe für die gemeinsame Zukunft! Euer Tierheim-Team

Wolle ist glücklich!

Wolle hat sein Zuhause gefunden!

Das ist der kleine Rüde Wolle. Er kommt aus einer Beschlagnahmung und ist ca. 15 Jahre alt.

Wolle ist blind und kann auch auf Grund seines Alters nicht mehr ganz so gut hören. Aber der kleine Mann ist für sein Alter noch außerordentlich rüstig. Natürlich liebt er es seine Umgebung zu erkunden, langsam und bedächtig, aber wenn da etwas Spannendes oder Leckeres ist, freut er sich.

Eine Krauleinheit genießt Wolle von ganzem Herzen!

Wir wünschen ihm mit seiner neuen Familie eine möglichst lange wundervolle gemeinsame Zukunft! Euer Tierheim Team

Lilly (ist vermittelt!) und Joschi (ist vermittelt!)

Die sehr zierliche und kleine Yorki-Mix-Dame und der schwarze Yorki-Malteser-Mix-Rüde Joschi sind bisher noch etwas schüchtern, aber sobald sie aufgetaut sind, sind sie sehr verschmust und liebebedürftig. Lilly ist die Mama vom kleinen Rex.

Beide haben ihre Familien gefunden und durften ausziehen ins Glück!

Wir wünschen Lilly und Joschi mit ihren Menschen eine wundervolle gemeinsame Zukunft! Euer Tierheim-Team

 

Liebe Grüße von Rufus

Liebes Team!
Rufus ist jetzt schoneine zeitlang hier und es wird von Tag zu Tag besser. Die ersten Tage hat er bei Unsicherheit schnell mit Knurren und Zähnefletschen reagiert. Auch wenn ihm zu lange in die Augen geschaut wurde, hat er auf Verteidigung geschaltet.
Schmusen ging nur, wenn er es wollte und Ballspiele in der Wohnung haben auch nicht funktioniert.
Der Ball wurde sofort in sein Körbchen gebracht und diebisch beschützt. Er musste immer klar abgelegt werden, um Ansatzweise zur Ruhe zu kommen.
Wenn ich ihn nicht beschäftigt habe, hat er sich die Pfoten wund geleckt.

Nun gut, ich füttere ihn bisher ausschließlich aus der Hand und versuche ihm viel Ruhe zu schenken.
Und ab dem Tag, wo ich mit meinem Latein am Ende war, wurde alles besser.Er sucht viel Körperkontakt und ist wahnsinnig aufmerksam. Wenn ich ihm eine Übung zeige, beherscht er sie meist nach dem zweiten Mal. Er verhält sich mir gegenüber sehr anhänglich.
Wenn es an der Tür klingelt, muss er auf seine Decke gehen und darf die Gäste erst begrüßen, wenn ich ihn rufe. Das macht er sehr gut und reagiert dann gelassen, fast schon desinteressiert.
Gebellt wurde bisher nie.
Am einem Wochenende war er das erste Mal am frühen Abend im berüchtigten Bermudadreieck in Bochum. Dunkelheit und viele Leute machtem ihm nichts aus, so dass er am Tisch eingeschlafen ist und nur aufstand, um die Kellnerin zu bezirzen. Mittlerweile dürfen ihm auch Fremde in die Augen schauen und streicheln.
Auf der Hundewiese ist er sehr sehr umgänglich mit fast allen Hunden. Er sucht sich einen Partner auf Augenhöhe und dann wird gerannt bis zum Umfallen. Beim Joggen verhält er sich auch super, am Fahrrad laufen üben wir noch.
Ich lasse mir bei allem viel Zeit, weil er manchmal allein durch die vielen Eindrücke noch schnell erschöpft ist. Nach seinem ersten Tierarztbesuch, der nur 10 min dauerte, musste er zwei Stunden völlig erschöpft schlafen.
Morgen haben wir die erste Einzelstunde bei der Trainerin.
Ich bin guter Dinge und freue mich auf alles, was da kommen mag.


Liebe Grüße von K. und Rufus

Das Tierheim Team ist froh, dass Rufus so ein liebevolles Zuhause gefunden hat. Wir wünschen Rufus mit seinen neuen Menschen alles Liebe für die gemeinsame Zukunft!