Liebe Grüße von Rufus

Liebes Team!
Rufus ist jetzt schoneine zeitlang hier und es wird von Tag zu Tag besser. Die ersten Tage hat er bei Unsicherheit schnell mit Knurren und Zähnefletschen reagiert. Auch wenn ihm zu lange in die Augen geschaut wurde, hat er auf Verteidigung geschaltet.
Schmusen ging nur, wenn er es wollte und Ballspiele in der Wohnung haben auch nicht funktioniert.
Der Ball wurde sofort in sein Körbchen gebracht und diebisch beschützt. Er musste immer klar abgelegt werden, um Ansatzweise zur Ruhe zu kommen.
Wenn ich ihn nicht beschäftigt habe, hat er sich die Pfoten wund geleckt.

Nun gut, ich füttere ihn bisher ausschließlich aus der Hand und versuche ihm viel Ruhe zu schenken.
Und ab dem Tag, wo ich mit meinem Latein am Ende war, wurde alles besser.Er sucht viel Körperkontakt und ist wahnsinnig aufmerksam. Wenn ich ihm eine Übung zeige, beherscht er sie meist nach dem zweiten Mal. Er verhält sich mir gegenüber sehr anhänglich.
Wenn es an der Tür klingelt, muss er auf seine Decke gehen und darf die Gäste erst begrüßen, wenn ich ihn rufe. Das macht er sehr gut und reagiert dann gelassen, fast schon desinteressiert.
Gebellt wurde bisher nie.
Am einem Wochenende war er das erste Mal am frühen Abend im berüchtigten Bermudadreieck in Bochum. Dunkelheit und viele Leute machtem ihm nichts aus, so dass er am Tisch eingeschlafen ist und nur aufstand, um die Kellnerin zu bezirzen. Mittlerweile dürfen ihm auch Fremde in die Augen schauen und streicheln.
Auf der Hundewiese ist er sehr sehr umgänglich mit fast allen Hunden. Er sucht sich einen Partner auf Augenhöhe und dann wird gerannt bis zum Umfallen. Beim Joggen verhält er sich auch super, am Fahrrad laufen üben wir noch.
Ich lasse mir bei allem viel Zeit, weil er manchmal allein durch die vielen Eindrücke noch schnell erschöpft ist. Nach seinem ersten Tierarztbesuch, der nur 10 min dauerte, musste er zwei Stunden völlig erschöpft schlafen.
Morgen haben wir die erste Einzelstunde bei der Trainerin.
Ich bin guter Dinge und freue mich auf alles, was da kommen mag.


Liebe Grüße von K. und Rufus

Das Tierheim Team ist froh, dass Rufus so ein liebevolles Zuhause gefunden hat. Wir wünschen Rufus mit seinen neuen Menschen alles Liebe für die gemeinsame Zukunft!

Dodo ist gut Zuhause angekommen!


Hallo Tierfreunde,
vor einigen Tagen haben wir die Katze Dodo aus dem Tierheim Remscheid zu uns nach Hause geholt. Erst hat sie sich nur versteckt und wir ließen sie erst mal ankommen. Nach weniger als 24 Stunden kam sie schon neugierig aus ihrem Versteck und ließ sich ausgiebig streicheln und schnurrte wie ein Motorboot. Bloß bei hektischen Bewegungen verkrümelt sie sich, aber das bekommen wir sicherlich noch hin. Nach nur 2 Tagen lag sie mit meinem Freund und mir auf der Couch und entspannt. Wir sind glücklich ihr ein schönes neues Zuhause geben zu können.

Mittlerweile hört sie sogar auf ihren Namen! Das ist wirklich unglaublich. Und sie ist total verrückt nach dem Laserpointer. Das ist zu witzig.
Wir sind wirklich sehr glücklich und hoffen, dass Dodo sich auch wohl fühlt.

Ergänzend kann man hinzufügen, dass man einfach nur Geduld haben muss mit solchen ängstlichen Fellchen und ihnen ganz viel Liebe zeigen muss. Dodo ist mittlerweile zur Dauerschnurrerin geworden und will immer am täglichen Leben teilhaben.
Liebe Grüße, Laura W.

Das Tierheim-Team wünscht Dodo und Ihnen ganz viele Freude miteinander und eine wunderbare Zukunft! Wir danken Ihnen von Herzen für die liebevolle Aufnahme von der Oberschnurrerin Dodo!

Shadow

Shadow hat seinen Menschen gefunden!

Shadow ist ein Cane Corso Rüde, der am 7.12.15 geboren wurde.

10_shadow09042027-20

Wir wünschen ihm, seinen Menschen und seinem tierischen Kumpel alles Gute für die gemeinsame Zukunft! Danke für die Geduld mit dem rieisgen Kindskopf! Euer Tierheim Team

Kater Christopher, jetzt Rocco fühlt sich pudelwohl!

Hallo liebe Tierpfleger, ich bin es, euer Kater Christopher!

Am 09.12.2017 kam eine Familie zu euch ins Tierheim und suchte nach einer kleinen Katze oder einem kleinen Kater als Spielgefährten für ihre kleine Katze Lucy.

Ihr brachtet erst die Mama und einen Jungen zu uns in den Raum und danach kam der Papa und noch ein Sohn. Der Menschenpapa hat dann mich ausgewählt. Oh mein Gott, was war ich aufgeregt. Ihr musstet mich einfangen, weil ich soo Angst hatte und nicht wusste, was jetzt passieren würde. Naja, dann war ich in dieser Box, die Menschenmama unterschrieb einen Vertrag und dann sind wir zum Auto gegangen. Ich war ganz ruhig und saß in der hintersten Ecke der Box. Nach einigen Minuten Autofahrt waren wir auch schon angekommen. Sie brachten mich in ihre Wohnung und stellten mich mit der Box vor dem Katzenklo ab.

Plötzlich kam da die Lucy kurz und ich hatte solche Angst und habe erstmal gefaucht. Ein weiterer, schon etwas größerer Sohn kam dann auch noch gucken. Oh Mann, ich wusste gar nicht, wie mir geschieht. Sie haben mich dann aber doch alleine gelassen und so konnte ich aus der Box in Ruhe rauskommen und mich hinter dem wirklich großen Blumentopf verstecken. Nachts bin ich etwas in dem Raum umhergewandert und habe gefressen. War ja keiner da und die Tür war verschlossen. Das tat mir echt gut.

Am nächsten Tag stand die Tür des Raumes auf und ich konnte die Menschen alle hören und sie kamen mich besuchen. Ich war ja sicher in meinem Versteck. Sie gaben mir aber einen neuen Namen. Ich heiße jetzt Rocco!!

Montags waren plötzlich alle Menschen tagsüber gar nicht da und ich habe mir die ganze Wohnung angeschaut. Na da habe ich aber Augen gemacht! Was haben die hier für einen Platz. Ich war voll baff und habe mich hinter der Couch unter der Heizung versteckt. Die Lucy hat ja auch immer geguckt. Sie fand das wohl nicht so toll, dass ich jetzt da bin. Aber die Menscheneltern haben ihr immer wieder gesagt, dass ich auf jeden Fall da bleibe.

Gut, dann wurde ich mutig! Ich bin vorgekommen. Ich wollte wissen, wer das da alles ist. Jeden Tag habe ich mich mehr getraut und die Lucy hat angefangen, mit mir zu spielen. Inzwischen durften mich auch alle einmal streicheln. Aber nicht so viel, denn ein bisschen Angst hatte ich immer noch.

Dann kam der Tag, an dem wir alle auf große Reise gegangen sind. Die Menschen nannten das Weihnachtsurlaub. Ich habe mich nur gefragt, was das soll??? Nach ner langen Autofahrt sind wir dann da angekommen und zum Glück hatte ich meine Lucy bei mir. Sie kannte das zu Hause da schon und hat mir alles gezeigt. Wir waren bei der Frau, die sie im Wald gefunden hatte und das war die Schwester von dem Menschenpapa. Ach das war schön da. Nach den Feiertagen sind wir wieder in Richtung nach Hause gefahren. Aber die Fahrt war gar nicht so lange. Wir haben einen Zwischenstopp bei der Schwester von der Menschenmama gemacht. Da gab es auch eine Katze. Aber die war voll scheu, sag ich euch. Lucy und ich haben alles in Beschlag genommen. Irgendwann hat sich die andere Katze auch getraut und wir haben ein bisschen gespielt. Nach diesem Silvestertag, oh Gott war das laut, sind wir wieder nach Hause gefahren. Die Lucy und ich haben uns auf unsere Lieblingsplätze gelegt und erstmal ein paar Stunden geschlafen. Die Menscheneltern haben auch die Ruhe genossen.

Was ich euch aber eigentlich hiermit sagen möchte ist, ich fühl mich hier pudelwohl!!!

Ganz liebe Grüße, euer Christopher (jetzt Rocco)

Ben und Molly – zwei glückliche Zwerge

Hallo,
wir wollten nur kurz Bescheid geben wie es den zwei Kaninchen Molly (Lilly) und Ben geht. Ihr neues Zuhause scheint ihnen sehr gut zu gefallen. Sie nehmen jedes Futter an. Besonders frische Kräuter und Haseltriebe lieben sie. Anbei ein paar Bilder der Beiden, auf denen ihr großes Hobby, das Klettern auf sämtlichen Möbeln, am besten zur Geltung kommt.

Viele liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr, wir freuen uns auf jeden Fall 2018 mit unseren pelzigen Mitbewohnern zu verbringen!
Sonja F. & Stephan S.

Das Tierheim dankt Ihnen von Herzen, dass Sie die Beiden bei sich aufgenommen haben und wünscht ihnen mit Ihren neuen Weggefährten alles Gute!

Unsere 3 Wellis haben mittlerweile ihr Zuhause gefunden!

Annegret (vermittelt!), Twitty (2015) und Chucky (2015)

2 Wellensittiche sind auf der Suche nach neuen Gefilden, wo sie sich so richtig austoben können und einfach Vogel sein können. Chucky und Twitty sind als Pärchen zu uns gekommen und sollen auf jeden Fall gemeinsam vermittelt werden. Wichtige Info: Chucky ist zwar flugunfähig dafür aber ein hervorragender Kletterer.

Annegret ist gestern am 4.1.18 zu ihren neuen Menschen ausgeflogen! Alles Gute wünschen wir da!

 

Sheyla

Sheyla ist ausgezogen zu ihren Menschen!

Die Pointer Mix Hündin wurde ca. 2014/15 geboren. Sheyla ist sehr sportlich und lieb. Sie möchte zu Menschen, die sie körperlich und geistig auslasten.

Das Tierheim Team wünscht alles Liebe für die gemeinsame Zukunft!

Lavendel schickt Grüße

Lavendel hat genau die richtigen Menschen gefunden und fühlt sich in ihrem neuen Zuhause so richtig katzenmäßig gut.

Einer meiner Lieblingsplätze!

Die Bilder sprechen für sich und der tolle Bericht wird in der nächsten Tierheim Zeitung veröffentlicht.

Tschüss, macht’s gut.

Eure
Lavendel

Hallo – hier bin ich!