Momo – (k)eine unendliche Geschichte

Update vom 06.10.2019 – Momo träumt von einem zu Hause und genießt das Kuscheln

 

 

Der Schäferhund Mix Rüde Momo wurde im September 2012 geboren. Er wurde bei uns im Tierheim abgegeben und ist nun schon seit mehr als drei Jahren hier, was vollkommen unverständlich ist. Ja – Momo ist Fremden gegenüber zunächst zurückhaltend und bellt dann auch – er wird seine Gründe haben. Dieses Verhalten konnte sich über die Zeit im Heim auch nicht verbessern.  Aber wenn er Vertrauen gefasst und seinen Menschen gefunden hat, wird er lernen wie es geht! Er ist ein Seelchen und seine vermeindliche Agressivität gegenüber anderen Rüden entspringt eher seiner Unsicherheit und ist durch „seinen Menschen“ mit Ruhe, Geduld (!) und Konsequenz in den Griff zu bekommen (Ablenken mit Leckerchen – Hühnchen-Fleischwurst ist der Favorit – funktioniert auch ganz großartig). Am besten lernen Sie ihn auf einem gemeinsamen Spaziergang kennen – auf Wunsch auch mit einem seiner vertrauten Gassigänger – dazu vereinbaren Sie gerne einen Termin bei den Pflegern im Hundehaus.

Sicherlich möchte Momo gerne mit seinen neuen Menschen noch ganz viel gemeinsam lernen und vor allem am liebsten auf dem Sofa kuscheln. Kinder sollten nicht im Haushalt sein, seine Katzenverträglichkeit ist unbekannt.

Update vom 15.6.19: Heute war ich mit Momo im Auslauf. Der liebenswerte Rüde war auf dem Weg dorthin ganz ruhig, kein Ziehen an der Leine. Ich spürte, dass er sich einfach freut etwas zu unternehmen. Kaum im Auslauf angekommen, sprang er freudig über die Wiese und zwischendurch schaute er immer, ob ich noch da bin. Um die Baumstämme herum habe ich Leckerchen verteilt, die Momo mit Begeisterung suchte.

Kurz hält er zwischendurch bei mir und lässt sich etwas streicheln – und das auf seine typische Art: „rückwärts einparken und den Rücken kraulen lassen – hmm wunderbar! . Upps, da kamen auf einmal zwei Leute in den Auslauf, ganz aufmerksam beobachtete Momo sie. Als klar wurde, dass sie nur den Aulauf säubern wollten, konzentrierte sich Momo wieder auf seine Suchaufgabe.

Bei einer Runde um das ganze Gehege haben wir noch mit dem Ball gespielt, den er gefunden hat. Auch dabei merkt man ihm seine Freude an Beschäftigung an. Er kommt mit dem Ball zurück, kaut darauf herum und tauscht gerne gegen ein Leckerchen oder auch einfach nur Aufmerksamkeit. Momo liebt die gemeinsame Beschäftigung.

 

 

Auch das Wasser suchte er sofort auf , um sich die Pfoten bei der momentanen Hitze abzukühlen.

Bei der Begegnung mit einem anderen Rüden fing er an zu bellen und zog in dessen Richtung. Begonnen mit der Unterhaltung hatte der andere Rüde.  Zwischendurch drehte er sich zu dem Menschen am anderen Ende der Leine um und lief sofort weiter, wenn er gerufen wurde. Auf Handzeichen und auch bei der Ansprache „Sitz“ klappte das sofort. Ein Leckerli findet Momo zwischendurch auch nicht schlecht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *