Singsittiche – besondere Schützlinge

Unabhängig voneinander kamen ein Hahn und eine Henne zu uns – sie haben sich hier gefunden, verstehen sich gut und sollen zusammen vermittelt werden.

Haltung in Menschenobhut :

Sie sollten in einer mindestens 2-3m langen Voliere untergebraht werden,da sie von Natur aus Langstreckenflieger sind. Eine 1,50m lange Zimmervoliere mit viel Freiflug geht auch – und ist aufgrund der Jahreszeit jetzt zwingend erforderlich.

Wichtig in der Voliere sind genügend Sitzmöglichkeiten in Form von Naturästen,dabei muss man jedoch darauf achten dass in der Voliere noch eine freie Flugbahn ohne Äste bleibt. Sie können sehr lieb sein, ein festes Paar zeigt ein liebevolles Paarverhalten,füttert sich usw. Auch als zahme Stubenvögel sind sie sehr sympatisch für den Halter. Man sollte Singsittiche nur paarweise halten, und selbst dabei muss man genau darauf achten dass das Paar sich auch versteht, denn sonst könnten sich die Tiere sogar gegenseitig verletzen oder töten. Die Zusammenhaltung mit anderen Sittichen und größeren Vögeln ist vollkommen abzulehnen. Nur in besonders großen Voliere kann man eine Zusammenhaltung mit zB. Diamanttauben,Kanarienvögeln usw. versuchen.

 

Ernährung in Menschenobhut :

Eine gute Grundlage ist eine Großsittichfuttermischung. Sie brauchen eine ausgewogene Saatenmischung,Sonnenblumenkerne weniger,aber viel Hirse aller Art,dazu Hanfsaat,Getreide und viel Grünzeug,wie Salat,Löwenzahn und Vogelmiere. Auch ist Obst und Gemüse sehr wichtig.

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Email mit ihrer Telefonnummer an kontakt@tierheim-remscheid.de oder rufen Sie uns unter 02191 64252 an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *