Fee und Stormy

Das entzückende Pärchen bestehend aus der Löwenkopfdame (Loh) Fee und dem Zwergwidder (die Ohren sind etwas unentschlossen…) Stormy sind 2016 geboren und wurden abgegeben.

Sie suchen nun gemeinsam ein neues artgerechtes und dauerhaftes zu Hause (Innenhaltung).

 

 

Momo – (k)eine unendliche Geschichte

Update vom 06.10.2019 – Momo träumt von einem zu Hause und genießt das Kuscheln

 

 

Der Schäferhund Mix Rüde Momo wurde im September 2012 geboren. Er wurde bei uns im Tierheim abgegeben und ist nun schon seit mehr als drei Jahren hier, was vollkommen unverständlich ist. Ja – Momo ist Fremden gegenüber zunächst zurückhaltend und bellt dann auch – er wird seine Gründe haben. Dieses Verhalten konnte sich über die Zeit im Heim auch nicht verbessern.  Aber wenn er Vertrauen gefasst und seinen Menschen gefunden hat, wird er lernen wie es geht! Er ist ein Seelchen und seine vermeindliche Agressivität gegenüber anderen Rüden entspringt eher seiner Unsicherheit und ist durch „seinen Menschen“ mit Ruhe, Geduld (!) und Konsequenz in den Griff zu bekommen (Ablenken mit Leckerchen – Hühnchen-Fleischwurst ist der Favorit – funktioniert auch ganz großartig). Am besten lernen Sie ihn auf einem gemeinsamen Spaziergang kennen – auf Wunsch auch mit einem seiner vertrauten Gassigänger – dazu vereinbaren Sie gerne einen Termin bei den Pflegern im Hundehaus.

Sicherlich möchte Momo gerne mit seinen neuen Menschen noch ganz viel gemeinsam lernen und vor allem am liebsten auf dem Sofa kuscheln. Kinder sollten nicht im Haushalt sein, seine Katzenverträglichkeit ist unbekannt.

Update vom 15.6.19: Heute war ich mit Momo im Auslauf. Der liebenswerte Rüde war auf dem Weg dorthin ganz ruhig, kein Ziehen an der Leine. Ich spürte, dass er sich einfach freut etwas zu unternehmen. Kaum im Auslauf angekommen, sprang er freudig über die Wiese und zwischendurch schaute er immer, ob ich noch da bin. Um die Baumstämme herum habe ich Leckerchen verteilt, die Momo mit Begeisterung suchte.

Kurz hält er zwischendurch bei mir und lässt sich etwas streicheln – und das auf seine typische Art: „rückwärts einparken und den Rücken kraulen lassen – hmm wunderbar! . Upps, da kamen auf einmal zwei Leute in den Auslauf, ganz aufmerksam beobachtete Momo sie. Als klar wurde, dass sie nur den Aulauf säubern wollten, konzentrierte sich Momo wieder auf seine Suchaufgabe.

Bei einer Runde um das ganze Gehege haben wir noch mit dem Ball gespielt, den er gefunden hat. Auch dabei merkt man ihm seine Freude an Beschäftigung an. Er kommt mit dem Ball zurück, kaut darauf herum und tauscht gerne gegen ein Leckerchen oder auch einfach nur Aufmerksamkeit. Momo liebt die gemeinsame Beschäftigung.

 

 

Auch das Wasser suchte er sofort auf , um sich die Pfoten bei der momentanen Hitze abzukühlen.

Bei der Begegnung mit einem anderen Rüden fing er an zu bellen und zog in dessen Richtung. Begonnen mit der Unterhaltung hatte der andere Rüde.  Zwischendurch drehte er sich zu dem Menschen am anderen Ende der Leine um und lief sofort weiter, wenn er gerufen wurde. Auf Handzeichen und auch bei der Ansprache „Sitz“ klappte das sofort. Ein Leckerli findet Momo zwischendurch auch nicht schlecht.

 

Lucky sucht sein Glück

Update 01.11.2019

Aufgrund einer Verletzung kann Lucky im Moment nicht spazieren gehen – aber er spürt, wenn Sie an ihn denken und ihm die Daumen drücken!

Lucky wurde am 23.09. gefunden, mittlerweile haben wir nähere Informationen. Er ist 2,5 Jahre alt und grundsätzlich ein ganz lieber schmusiger Kerl – allerdings haben wir in den letzten Tagen festgestellt, dass er dazu neigt, sein Futter zu bewachen und er wohl unter Verlustangst leidet, die er sehr deutlich mit Knurren zeigt. Er möchte nicht zulassen, dass man ihn verlässt.

An diesem Verhalten beginnen wir nun zu arbeiten, seine neue Familie sollte also mit diesem Verhalten umgehen können und mit ihm daran arbeiten. Es gibt sicher eine gute Chance, ihm die Angst zu nehmen, wenn er darauf vertrauen kann, für immer dazu zu gehören.

 

An Katzen zeigte er draußen kein Interesse, auch auf andere Hunde reagiert er bisher freundlich.

Im Auslauf ist er sehr menschenbezogen und möchte überall da sein, wo der Zweibeiner ist – wenn Sie den kleinen liebenswerten Wusel kennenlernen möchten, kommen Sie einfach während der Öffnungszeiten im Hundehaus vorbei.

10. Filialgeburtstag – Danke dm – Markt RS Hasten

Am 20.9.2019 veranstaltete der dm – Markt Remscheid Hasten zum 10. Geburtstag der Filiale eine tolle Aktion zu Gunsten des Tierheims.

Die Gäste wurden mit selbstgebackenen Waffeln und leckeren Fruchtsäften verwöhnt. Außerdem konnte jeder einmal das Glücksrad drehen.

Im Namen der Tiere und des gesamten Tierheim Teams bedanken wir uns ganz herzlich!

Und dann kam Goofy….oder: Goofy das Pusteblümchen!

….. und er geht auch ganz bestimmt nicht mehr weg!

Du Schatz, sollen wir heute mal ins Tierheim fahren, einfach so, ohne Hintergedanken, vielleicht haben wir ja Glück und können mal mit einem spazieren gehen……So fing alles an.

Im Tierheim angekommen schmusten wir erst ein wenig mit den englischen Bulldoggen am Eingang des Tierheims, im nächsten Zwinger dann: Goofy: leicht quirlig, knurrend und bellend, trotzdem mit dem Schwanz wedelnd und interessiert.

Hey Goofy, schnuppere doch bitte erst mal an mir bevor du mich anknurrst und anbellst – gesagt getan und nach ein paar Worten wurde er auch ruhiger und entspannter. Trotzdem gingen wir ersteinmal weiter.

Irgendwie ist der Funke aber sonst nirgends so richtig Übergesprungen. Wir wollten schon wieder gehen, aber irgendwie musste ich doch nochmal zu den Bullis und zu Goofy.

Auch diesmal wieder ein Knurren und ein Bellen, aber nicht unfreundlich, vielleicht einfach nur aus Angst und etwas Misstrauen, schnell ließ er sich aber wieder auf mich ein und beruhigte sich – das Eis war gebrochen -mit ihm möchten wir gern mal Gassi gehen!

Nachdem alle notwendigen Formalitäten erledigt und ein Termin vereinbart war, gings am nächsten Sonntag los – im strömenden Regen!

Eigentlich der perfekte Sofa Tag. Wir aber haben einen Termin mit Goofy und den müssen wir einhalten, schließich müssten wir auch gehen, wenn wir selbst einen Hund haben… gesagt getan, rein in die Regenklamotten und ab zum Tierheim. Hier erwartete man uns schon und schnell war Goofy startklar für unsere erste gemeinsame Runde gehen.

Und was soll ich sagen, es war einfach großartig, wir waren klitschnass bis auf die Unterhose aber glücklich!

Sollen wir nächste Woche nochmal Schatz? Wir können doch jetzt öfter mal mit ihm einen Sonntagsspaziergang unternehmen so haben wir das auch gemacht:  jeden Sonntag, manchmal auch samstags oder irgendeine freie Minute und die Liebe wuchs und wuchs. Herrlich ihn draußen zu beobachten; wie er die Schirmchen der Pusteblumen aufmerksam beobachtete und sie einfing!

Mein erstes Gefühl war genau richtig, das Knurren und Bellen hatte wenig Bedeutung, der Junge will einfach wieder ein neues zu Hause und es war seine besondere Art, uns das mitzuteilen.

Dann ist er bei uns eingezogen,

wir haben ihm all die Zeit und Raum gelassen die er brauchte um uns und seine neue Umgebung kennen zu lernen, schließlich war das für uns alle eine neue Situation (wir mussten ihn ja auch kennen lernen, mit all seinen guten wie auch ausbaufähigen Seiten). Er meisterte alles grandios und eroberte unsere Herzen im Sturm, weil er einfach immer lernen und dabei sein möchte.

Jetzt sind wir zu einem ein super Team zusammengewachsen und meistern die kleinen Herausforderungen des Alltags gemeinsam. Goofy hat eben Charakter und seine eigene Vorstellung davon, wie das mit den Menschen so funktioniert – aber mit Geduld, (selbstgebackenen) Leckerlis und Liebe klappt alles.

Er genießt jede Minute mit uns und wir möchten ihn nicht mehr missen! 

Alexander und Angelo

Salome

 

Es ist  Herbst und wieder kommen vermehrt tragende Fundkatzen

Wie z.B. Salome, eine sehr liebe Katze, definitiv keine verwilderte Hauskatze. Sie hat in der letzten Woche ihre Kitten zur Welt gebracht und kümmert sich liebevoll um den Nachwuchs. Und sie ist nicht die einzige, weitere Fundkatzen haben in der letzten Woche ihren Nachwuchs im Tierheim bekommen.

Die Katzen stehen selbstverständlich noch nicht zur Vermittlung, bitte sehen Sie von Anfragen hierzu die nächsten 12 Wochen ab. Mama Salome hat sich bereits in ein Menschenherz geschlichen. 😉 Für die Kitten wird es zu gegebener Zeit ein Update geben.

Gerade jetzt wird wieder klar warum eine Katzenschutzverordnung so wichtig ist. Für Radevormwald gibt es die Verordnung seit 01.03.2018 und in Remscheid zum Glück jetzt auch seit dem 13.06.2019.  Nach der Katzenschutzverordnung muss jede Katze und jeder Kater vor dem Freigang kastriert, gekennzeichnet (z.B. mit Chip) und registriert ( z.B. bei Tasso, Findefix ) werden.  Auch für bereits kastrierte Freigänger gilt die Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht.

 

 

Lilly – Rehauge mit weichem Herz und rauer Schale

Ein Hund mit Seele zum Verlieben – wenn auch (vielleicht !) erst auf den 2. Blick – für den sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen!

Die mittelgroße Schäferhund-Mix Hündin Lilly wurde 2013 geboren. Sie ist sehr unsicher bei fremden Menschen, besonders wenn sich diese auf sie zu bewegen. Dann zeigt sie teilweise ihr beachtliches Gebiss. Man sollte bei Interesse für Lilly Zeit und mehrere Besuche einplanen, denn wenn sie die Möglichkeit hat, in Ruhe auf die Menschen zuzugehen, ist es auf einmal ganz anders. Sie möchte ganz nahe bei den ihr vertrauten Menschen sein. Sie genießt jede Zuwendung in vollen Zügen und folgt ihrem Menschen überallhin.

Sie liebt Ausflüge und fährt gerne Auto – so freut sie sich sogar über eine Fahrt zum Tierarzt! Aber am liebsten ist sie draußen mit ihrem Menschen (oder natürlich auf dem Sofa)

 

Lilly hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und Katzen oder Kleintiere sollten nicht im neuen Haushalt leben.

Sie liebt es, zu spielen und eine Leckerchensuche macht ihr riesigen Spaß. Sobald jemand Lillys Vertrauen gewonnen hat (was auch ganz schnell gehen kann!), ist sie eine Freundin , die mit einem durch dick und dünn geht. Ihre wunderbare Hundeseele ist einfach beeindruckend.

Aska – Liebe auf den ersten Blick

Fühlt sich das gut und entspannt an zu Hause!!

Bei der neuen Familie war es Liebe auf den ersten Blick, als sie Aska auf der Homepage entdeckten. Nach einer schlaflosen Nacht machten sie sich sofort auf den Weg, um sie kennenzulernen – und auch bei Aska hat es sofort gefunkt!

Es hat dann noch ein paar Wochen gedauert, um alles zu regeln (Askas Familie muss gewisse Bedingungen erfüllen, das sie in NRW ein „Listenhund“ ist – Gott sei Dank kannten sie sich schon bestens aus). Dann wars soweit – rein ins Auto, neues Frauchen knutschen und ab nach Hause.

Sie ist innerhalb weniger Tage vollkommen zu Hause angekommen-kein Wunder, denn ihre neue Familie macht es ihr mit viel Liebe und Ruhe (natürlich dem ein der anderen Leckerchen) und einem Garten mir eigener Haustür (!) sehr leicht.

Solche schönen Geschichten machen Mut und geben Energie, um auch für alle anderen Fellnasen (Federnasen natürlich auch!) das richtige zu Hause zu finden.

Aska wünscht ihren Kumpeln im Tierheim viel Glück und geht jetzt wieder auf ihren Garten aufpassen ….