Stubsi & Lilli

 

Stubsi & Lilli wurden im Juli 2018 im Tierheim abgegeben. Die beiden waren völlig verängstigt und haben sich wochenlang nur versteckt.

Die Katzendamen wurden im Juni 2012 geboren und sind beide kastriert. Sie kommen aus reiner Wohnungshaltung.  So langsam tauen sie im Tierheim auf und wenn man ganz tolle Leckerchen mitbringt dann zeigen sie sich auch mal.

Stubsi & Lilli sollen zusammen vermittelt werden. Für sie suchen wir Menschen mit viel Geduld und ganz viel Herz.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Tierpfleger im Katzenhaus.

 

Timo

 

Kleine Verwechslung: auf den Fotos ist Simba (geb.2011)  zu sehen, er ist der mutigere und Timo versteckt sich weiterhin.

 

Timo ist ein kastrierter Kater und wurde 2015 geboren. Er wurde zusammen mit Simba abgegeben, leider versteckt Simba sich immer und daher gibt es kein Foto von ihm.

Timo ist aufgeschlossen und verschmust und vielleicht traut sich Simba auch bald mal raus.

Für weitere Informationen wenden Sie sich zu den Öffnungszeiten an die Tierpfleger im Katzenhaus.

 

Vanilla

 

Vanilla kam im September als Fundtier in das Tierheim. Sie hatte eine frische Bauch-OP mit einer sehr großen Narbe, das Pflaster war noch auf der Wunde. Jetzt ist alles prima verheilt und sie sucht einen neuen Wirkungskreis.

Die junge Katze wird auf ca. 2 Jahre geschätzt.

Vanilla ist eine sehr selbstbewußte Katze, gerne übernimmt sie das Regiment.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte zu den Öffnungszeiten an die Tierpfleger im Katzenhaus.

 

Julie

Das ist Julie! Die kleine Zwergkaninchendame wurde gefunden. Nun ist sie auf der Suche nach einem artgerechten, liebevollen Zuhause mit tierischer Gesellschaft.

Nero – Vermittlungshilfe

Wenn Sie Interesse an Nero haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit patrik.martelock@gmx.de auf !

Schweren Herzens muss ich, Patrik, aus beruflichen Gründen meinen Nero abgeben und suche eine aktive Familie, wo er gut unterkommen kann und seine Freiheiten genießen darf. Nero ist ein 4 ½ Jahre alter aktiver Rüde, eine Mischung aus Herdenschutzhund und Labrador/Pasteur Mallorquin (ähnlich). Er ist sehr lebhaft, gleichzeitig aber auch leicht schreckhaft und geduldig und braucht eine starke und vor allem konsequente Führerhand mit klaren Ansagen.

Mir ist Nero sehr ans Herz gewachsen, dennoch kann ich ihn leider nicht mehr halten, so leid es mir auch tut. Nero wiegt zur Zeit ca. 32 kg und ist ein leidenschaftlicher Freiläufer (im Garten, im Wald und am Strand). Sein leichter Jagdtrieb ist bei entsprechender Übung und Training überhaupt kein Problem, er lässt sich in dieser Situation gut abrufen. Er hat ein sehr gutes Sozialverhalten Artgenossen und überwiegend auch Katzen gegenüber und geht jeglichem Streit mit Artgenossen aus dem Weg. Er ist kein begeisterter Autofahrer und „Alleinebleiber“ – beides funktioniert aber mit der entsprechenden Übungen und Regeln problemlos. Nero braucht ganz klare Ansagen, da er sich als Herdenschutzhund sehr rasch seine Führungsperson aussucht und dann auf andere Personen im Umfeld nur noch wenig hört. Er braucht auf jeden Fall eine hundeerfahrene aktive Familie, entweder ohne oder aber zumindest mit „halbwüchsigen“ Kindern, die ihm die notwendige Auslastung gibt. Die Vermittlung erfolgt nur mit einem Schutzvertrag. Ein Kennenlernen ist nach Absprache mit mir und ggf. mit einer vorherigen Vorabkontrolle jederzeit möglich. Hier noch ein paar Daten zu Nero:

Rasse: Herdenschutzhund/Pasteur Mallorquin (ähnlich)

Geburtsdatum: 21. März 2014

Geschlecht: männlich, kastriert

Verträglichkeit: gut mit Artgenossen beiderlei Geschlechts

Farbe: schwarz, Kurzhaar

Impfungen: Tollwut, Staupe, regelmäßige Entwurmung etc.

Krankheiten: keine bekannten

Besonderheit: Erfahrung mit Hundepension vorhanden

Ismo

Ismo ist am Anfang der Woche zu seiner neuen Familie ausgezogen!

An dieser Stelle bedanken wir uns von ganzem Herzen für Ihr Interesse, Ihre liebevollen Anfragen, Ihre Likes und das viele Teilen. Ihr Tierheim-Team

Wir wünschen Ismo und seiner Familie von Herzen eine wundervolle gemeinsame Zukunft!

Der Rüde Ismo ist ein wunderschöner Kangal, der 2016 geboren wurde. Seine Schulterhöhe beträgt 78 cm und er wiegt 50,1 kg. Ismo wurde abgegeben, da seine Familie ein Baby bekam. Ein Wochenende verbrachte er noch in einer weiteren Familie, wo er rassetypisch sofort die Bewachung des Kindes übernahm. Anschließend kam er zu uns ins Tierheim. Ismo  hat einen ausgeprägten Wach-und Schutztrieb.

Als Kangal zeigt er sich Fremden gegenüber zunächst etwas misstrauisch. Er ist jedoch, sobald er Zutrauen gefasst hat, lieb und als noch recht junger Hund manchmal etwas ungestüm. Mit Leckerlis lässt er sich nicht bestechen.

Ismo genießt die Spaziergänge mit seinen Gassigängern, wobei er meist gut an der Leine läuft. Wenn ihn andere Hunde anpöbeln, muss man schon standfest sein. Ansonsten zeigt sich Ismo verträglich oder beachtet die anderen Hunde nicht.

Darius – glücklich Zuhause eingelebt!

Darius schickt liebe Grüße an alle und besonders an Conny!

Die ersten Tage:

Mir geht es gut. Am Anfang war ich noch etwas verschreckt und musste mich erst an meine neue Umgebung gewöhnen, die neuen Gerüche und die Stimmen von meinem neuen Frauchen und meinem neuen Herrchen. Hinter dem Sofa habe ich mich erst versteckt und alles beobachtet (man weiß ja nie). Ich war aber auch schon auf dem Sofa (möglichst unter den Kissen), aber neben meinem neuen Frauchen. Schon einen Tag später war ich etwas mutiger. Ich habe das neue Katzenklo benutzt, gefressen und ganz viel geschnurrt, wenn mit mir geredet wurde. Ein bisschen mutiger muss ich noch werden, aber das wird sicher! Ich bin ja ein ganz kuscheliger. Mein neues Frauchen und mein neues Herrchen scheinen aber viel Geduld zu haben und ganz nett zu sein!

Kurz darauf  habe ich plötzlich festgestellt, dass mein neues Frauchen und neues Herrchen unglaublich nett und kuschelig sind. Von daher habe ich erst die ganze Wohnung erkundet und bin den Beiden nicht mehr von der Seite gewichen und habe mir eine stundenlange Streichel- und Kuscheleinheit abgeholt. Ich dachte mir: Hier ist es vielleicht doch ganz nett! Ich habe die beiden glaube ich ganz gut im Griff.

Nach zwei Wochen hatte ich mich so langsam eingelebt. Ich jage Mäuse (leider nur aus Spielzeug), erkunde die Wohnung und mache die liebsten Katzenaugen, um an Futter zu kommen. Mein Frauchen lacht immer, wenn ich vor ihr kreuz und quer laufe und den Futternapf nicht aus den Augen lasse, bis er an meinem Futterplatz ist. Ich liebe es, mit den Beiden auf dem Sofa zu liegen! Mittagsschlaf zusammen: Herrlich!

Nur das mit der Haustüre und der Kellertüre habe ich noch nicht verstanden. Frauchen und Herrchen erklären mir zwar immer, dass das gar nicht bei uns in der Wohnung ist, aber man weiß ja nie: Da flitze ich dann doch schnell in ein Versteck, wenn ich die beiden Türen oder Leute im Treppenhaus höre! Aber das kommt sicher noch. Ich sitze jetzt auch schon mal am Fenster und beobachte die Vögel im Garten! Ich freue mich, wenn ich da raus komme, halte es aber noch gut in der Wohnung aus, denn da gibt es noch viel zu entdecken!

Bis bald!

Euer Darius