Thyra

Thyra zeigt mir gerade sehr eindeutig, was sie möchte – in den Auslauf und frei schnüffeln – nicht an der Leine übers Gelände. Die 10-jährige Hundedame ist so herrlich eigensinnig, wie man sich das eben verdient hat in dem Alter. Und ihrem Blick kann man ohnehin nicht widerstehen. Sie genießt die Streicheleinheiten und sich ausgiebig im Gras zu wälzen, dabei schnorchelt sie zufrieden vor sich hin. Das war vor einigen Wochen als sie ins Heim kam noch ganz anders. Der Rücken krumm, die Augen trüb und das Fell stumpf. Es ist unglaublich, was Fürsorge, und angemessene Futter- und Medikamentenversorgung in so kurzer Zeit bewirken. Das Heim ist für sie ein guter Ort voller Zuwendung und kleinen Abenteuern, sie ist richtig aufgeblüht.  Auch das ist ein wichtiger Aspekt des Heims, den viele vielleicht gar nicht vermuten. Für einige Hunde ist es ein richtiges zu Hause, in dem sie sich so zeigen können wir sie sind oder eben sein könnten, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

So, Thyra muss jetzt aber wieder rein, das leckere Futter wartet und während des Verdauungsschläfchens kann sie von ihrem neuen zu Hause träumen: Liebe Menschen, die gerne kuscheln und und regelmäßig mit ihr raus ins Grüne gehen (altersgerechte Runden), wo sie ausgiebig schnüffeln kann. Am liebsten möchte sie ihre Menschen für sich alleine haben. Zum Abschied gibt’s ein Hundeküsschen, sie ist halt ein Schatz!

 

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Email mit ihrer Telefonnummer an kontakt@tierheim-remscheid.de oder rufen Sie uns an!

Meddox, voll Energie

 

 

Frisch gebadet in der Pfütze im Auslauf!

Meddox, ein Altdeutscher Hütehundrüde (Gelbbacke), geb. 28.5.2013 wurde  im August 2019 bei uns im Tierheim abgegeben, da sein Frauchen verstorben ist.

Es zeigt sich, dass er Dominanz auch gegenüber Menschen entwickelt hat , wir möchten ihn daher nur an erfahrene Hundehalter vermitteln, die mit seinem Verhalten umgehen können und bereit sind, mit ihm eine Hundeschulung zu besuchen.

Kinder sowie Katzen sollten nicht im Haushalt leben, einer kastrierten Hündin gegenüber wäre er dagegen sicher nicht abgeneigt!

 

Nähere Informationen  erhalten Sie von den Tierpflegern im Hundehaus.

Meddox braucht Menschen, die ihn auf jeden Fall körperlich und geistig entsprechend seiner Rasse fordern.

Typisch für seine Rasse steckt Meddox voller Energie! Sofort wollte er Freunschaft mit dem Hund im Nachbarauslauf schließen.  Das Gitter störte ihn und so drehte er sich zu uns um als wollte er sagen: Könnt ihr das nicht mal entfernen, ich möchte so gerne rüber zum Nachbarn.

Auch die große Pfütze im Auslauf hat es ihm angetan. Natürlich war erst einmal das Baden angesagt und da alles so neu war flog der Sabber und das Wasser in alle Richtungen.

Schnüffelspiele, Gegend erkunden, Leckerlirunde; einfach bei Allem macht er begeistert mit.

 Sollten Sie Interesse an ihm haben, kommen Sie zu den Öffnungszeiten im Tierheim vorbei oder schreiben Sie uns eine E-mail möglichst unter Angabe Ihrer Telefonnummer.

Meddox freut sich schon auf Sie!!!

Mischlingsrüde Cobi

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine Email mit Ihrer Telefonnummer an kontakt@tierheim-remscheid.de

 

Cobi wurde im Dezember 20015 geboren und am 25.4. 2020 bei uns im Tierheim abgegeben. Bei einem ersten Zusammentreffen im Auslauf zeigte sich Cobi freundlich  interessiert an Tyra, die gerade im Nachbarauslauf ihre Runden drehte.  Er zeigte sich uns gegenüber sehr freundlich, wollte ein paar Krauleinheiten und Leckerlispiele fand er klasse. Cobi hört, wenn man ihn ruft und kennt Sitz und Platz.  Wir vermuten, dass er auch leinenführig ist. Das wird sich aber erst in den nächsten Tagen herausstellen. Leider hat er sein Zuhause wegen Trennung verloren. Weitere Infos folgen noch.

 

Benji – kleiner Prinz sucht Prinzessin oder auch Sch(l)oß ohne Prinzessin

Klicken Sie auf den Link und schauen Sie, wie Benji sich anstrengt!

Benji und die Backmatte

Update 26.04.2020

Also wenn ich so liege, gehts ……

 

 

Der Mischlingsrüde Benji wurde am 2.2.2014 geboren. Benji ist ein sportlicher mittelgroßer Hund, der Fremden gegenüber eher scheu ist und sich genau aussucht, von wem er direkt angefasst werden möchte. Ist das Vertrauen da, ist er ein „Schoßhund“, der Streicheleinheiten genießt.

Leider möchte er die volle Aufmerksamkeit seines Menschen dann nicht gerne teilen, er sollte zu hundeerfahrenen „Streichlern“, die mit seiner möglicherweise auftretenden Eifersucht umgehen können und ihm ganz viel Ruhe und Vertrauen vermitteln oder zu einer Einzelperson. Für Kinder ist Benji trotz seines niedlichen Aussehens nicht geeignet. Gegen die Gesellschaft einer kastrierten Hundedame hat er dagegen gar nichts! Wahrscheinlich wäre eine ruhige Artgenossin sogar hilfreich, ihm Entspannung zu vermitteln.

Der kleine „Prinz auf der Erbse“ regt sich schnell auf (zumindest hier im Tierheim) – aber genaus so schnell wieder ab, wenn ihm entsprechend ruhig begegnet wird. Nach wenigen Minuten rollt er sich neben oder auf seinem Menschen ein, atmet tief und genießt selbst die Ruhe und einfach dabei zu sein.

Er liebt Spaziergänge und ist ein angenehmer „Gassi-Partner“. Ach, und Auto fahren findet er super – er freut sich schon auf Ausflüge mit seinen Menschen.

Weitere Infos erhalten Sie über das Tierheim.

Suzi – reife Hundedame mit Stil

 

Die hübsche kastrierte Suzi ist 12 Jahre alt und wurde im Heim abgegeben, weil sich die Lebensumstände des Besitzers geändert haben. Sie hatte sich ihr Altenteil sicher anders vorgestellt und sucht nun ein zu Hause, wo sie bis zum Schluss willkommen ist und noch schöne Zeiten erleben kann. Leider hat der erste Vermittlungsversuch nicht geklappt und Suzi kam zurück.

Sie ist fit und ganz agil, wenn sie draußen unterwegs ist. Gegenüber Fremden ist sie zunächst misstrauisch, begegnet man ihr mit und in Ruhe, schließt sie sich schnell an. Hündinnen sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben, mit einem vorhandenen Rüden könnte es klappen. Suzi ist keinAnfängerhund und sollt nicht zu kleinen Kindern.

Wer hat ein Plätzchen in seinem Herzen und zu Hause für die kleine Hundedame?

Bei Interesse kommen Sie zu den Öffnungszeiten im Tierheim vorbei oder senden Sie uns eine Email über kontakt@tierheim-remscheid.de möglichst mit Telefonnummer!

 

Bullterrier Nate – unser Kasper

Nate, der Bullterrier sucht seine Menschen!

Update vom 1.3.2020

Nate ist ein aufgeweckter Bullterrier Rüde, nicht mehr ganz jung (geboren am 12.2.2012), aber umso lebhafter. Nate kuschelt wahnsinnig gerne, auch wenn er dabei immer etwas aufgeregt ist. Er liebt Spielzeuge, in die man herzhaft hineinbeißen kann und mit denen man gemeinsam mit seinem Menschen zerren kann. Wasser findet er auch super, wenn er darin plantschen kann.

Leider hat er in seinen jungen Jahren nicht viel lernen dürfen/können und war auch immer ein wenig misstrauisch  Menschen gegenüber. Darum bietet das Tierheim den Menschen, die ihm ein Zuhause geben möchten, in den ersten Wochen eine sachkundige Begleitung an.

Wir wünschen uns für Nate Ein Zuhuase ohne Kinder und Katzen. Auch möchte er lieber Einzelhund bleiben.

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Email mit Ihrer Telefonnummer an kontakt@tierheim-remscheid.de

 

 

Nate wartet schon sehnsüchtig.

Freundlicher Wusel „Elvis“ mit kleinem Schönheitsfehler


Der unkastrierte Rüde Elvis ist ein Tibet Terrier und wurde am 30.9.2015 geboren.

Er ist ein freundlicher Wusel, der es leider faustdick hinter den Ohren hat. Futterneid ist sein Problem, dann schnappt er sogar zu. Er sollte daher zu Menschen, die das händeln können und mit ihm – gemeinsam mit unserer Hundetrainerin – daran arbeiten wollen. Kinder und andere Hunde sollten nicht im Haushalt leben, über sein Verhalten gegenüber Katzen können wir nichts sagen. Wer möchte seine besten Seiten heraus kitzeln und dem fröhlichen Elvis ein endgültiges zu Hause geben.

Kangal Mix Hündin Lisha – für Liebhaber und Kenner

Lisha wurde am 28.1.2018 geboren und Ende August 2019 im Tierheim abgegeben. Sie wiegt zur Zeit 37 kg und hat eine Schulterhöhe von 67 cm. Beim ersten Gassigehen zeigte sich, dass Lisha noch nicht viel gelernt hat und ihr Verhalten gegenüber anderen Hunden rassetypisch ist – der Kangal und seine Neigung zur Dominanz zeigt sich – Menschen gegenüber ist Lisha äußerst freundlich.

Die ungestüme junge Dame sucht dringend ein Zuhause bei erfahrenen Hunde-Menschen (am besten mit Kangal-Erfahrung), die sie rasseentsprechend und artgerecht auslasten. Wir empfehlen, sich vorab mit der Rasse und den speziellen Eigenheiten vertraut zu machen, damit ein Zusammleben für beide Seiten bestmöglich funktioniert.

Aus dem Rasseporträt: „Es ist ein großes Erlebnis, mit einem solchen Hund eine enge Bindung eingehen zu können. Allerdings können diese Tiere nur in artgerechter Umgebung ihre hervorragenden charakterlichen Qualitäten zur Entfaltung bringen. Dann zeigt sich dieser großartige, souveräne Hund als fürsorglicher, treuer, anhänglicher Freund.“

Für weitere Fragen stehen natürlich die Tierpfleger des Hundehauses zur Verfügung.

Kommt doch einfach mal vorbei! Ich freue mich auf euch!

Robbie

 

Der wunderschöne weiße Rüde ist ein Mittelspitz, der am 3.1.16 geboren wurde.

„Hände bedeuten für den bildhübschen Spitz nichts Gutes, wir können nicht genau sagen warum. Mittlerweile gestattet er das Anleinen wenigen Personen, Anfassen geht „natürlich“ auch nicht, obwohl sein Blickkontakt manchmal förmlich dazu animiert – er steht sich auf eine noch nicht zu durchschauende Weise selbst im Weg. Er liebt ausgedehnte Spaziergänge an der Rollleine bei denen er seine Energie so richtig abbauen kann, dabei ist er ein angenehmer und entspannter Laufpartner, wenn man ihn einfach sein Ding machen lässt.  Bei den Begegnungen mit anderen Hunden ist Vorsicht geboten, aber es sind Fortschritte zu verzeichnen. Robby sollte nicht vermittelt werden, so lange sein Verhalten sich nicht deutliche bessert, es sei denn jemand hat diesbezüglich Erfahrung und ist bereit viel Zeit und Herzblut zu investieren, um ihm wieder ein schönes Leben zu ermöglichen. Er sollte keinesfalls aus Mitleid adoptiert, sondern von Menschen aufgenommen werden, die sich bewusst für einen schwierigen Hund entscheiden und mit seinem Verhalten klarkommen – und die nötige Geduld mitbringen.“